Wellness Forum und Blog


30. September 2010

Wellnesshotels in Oberösterreich – die Unterschiede

Kategorie: Allgemein, Wellness – admin – 09:46

Viele Unternehmer und Gastronomen haben sich auch in Oberösterreich zu dem großen Schritt entschieden, dass ihre Gaststätte ein Wellnesshotel werden soll. Für den potentiellen Gast ist nicht immer erkenntlich, welche Qualitäten die unterschiedlichen Hotels bieten. Der Kunde weiß also im Vorhinein häufig nicht, auf welchen Urlaub er sich einlässt und muss somit vorweg einmal ein Wellnesshotel ausprobieren um zu dieser Erkenntnis zu gelangen. Es gibt aber mittlerweile zahlreiche unterschiedliche Wellnesshotels in Oberösterreich, welche sich in den Qualitätsmerkmalen ganz deutlich unterscheiden.

Der potentielle Kunde kann sich jedenfalls im guten Reisebüro und mittlerweile natürlich auch im Internet rund um die Uhr informieren. Meistens gibt es auch unabhängige Kontrollinstanzen, die den Hotels verschiedene Gütesiegel aushändigen. Auch nach diesen Kriterien kann der zukünftige Gast beurteilen. Es kommt leider durchaus vor, dass ein Wellnesshotel eigentlich den Namen Wellnesshotel nicht verdient hätte. Zu Lockzwecken und zum Aufpolieren des eigenen Images verwenden aber schon sehr viele Hotels diesen klingenden Namen.

Die wirklich guten Wellnesshotels in Oberösterreich bieten den anspruchsvollen Kunden eine breite Palette an Aktivitäten. Dazu zählen beispielsweise der eigene Swimming Pool, unterschiedlichste Saunen, Massagen und andere Körperanwendungen und natürlich ein Fitness-Center. Abseits der Hotelanlage sollte den Gästen möglichst viel Freiraum gelassen werden. Auf jeden Fall sollte das Wellnesshotel in Oberösterreich seinen Gästen aber genügend Informationen zu den unterschiedlichen Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Oberösterreich ist ja bekanntlich mit einer wunderschönen Naturlandschaft gesegnet. Die Wellnesshotels können sich diesen Umstand durchaus zunutze machen, indem sie einerseits in einem Informationsfolder und auch im Internet auf die verschiedenen Alternativen aufmerksam machen und andererseits mit regionalen Unternehmen zusammenarbeiten. Das Potential für Wellnesshotels in Oberösterreich ist wirklich äußerst groß. Als Gastronom muss man aber jedenfalls die unterschiedlichen Möglichkeiten wahrnehmen, damit schlussendlich der Gast des Wellnesshotels auf seine Kosten kommt. Dabei sollte natürlich darauf geachtet werden, dass die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des jeweiligen Kunden bestmöglich erfüllt werden können.

22. September 2010

TCM – Traditionelle Chinesische Medizin

Kategorie: Allgemein – admin – 09:41

Die ganzheitliche, zentrale Philosophie der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM genannt, wird geprägt vom Yin und Yang. Demnach besteht das Leben aus Yin, der dunklen, kalten Seite und natürlich aus Yang, der hellen, warmen Seite. Beide dieser Hälften bergen Anteile der jeweils anderen Seite in sich und das eine kann ohne das andere nicht bestehen.

Entsprechend der traditionellen chinesischen Medizin ist daher auch die Gesundheit abhängig vom Fluss der Lebensenergie Qi und dem harmonischen Miteinander des Yin und Yang. Demnach fließt Qi in Meridianen, welche als Bahnen sowohl innere, als auch äußere Körperpartien miteinander verbinden. Darauf gründen die Therapiemethoden der Akupressur und Akupunktur. Bei der Akupressur lassen sich mit Hilfe des Drucks der Finger an bestimmten Punkten auf den Merdianen Blockaden lösen.

Bei der Akupunktur wird auf diese entsprechenden Punkte mit Nadeln eingewirkt. Dies soll dafür sorgen, das die Lebensenergie Qi wieder ungehindert fließen kann und alle Organe und Körperteile erreicht.

9. September 2010

Tipps zur Haarpflege

Kategorie: Allgemein, Beauty – admin – 14:17

Welche Frau träumt nicht davon, Haare wie Rapunzel zu haben, oder eine wallende Mähne, die sich ohne Probleme frisieren lässt? Leider haben nur die wenigsten Frauen wirklich Glück mit ihren Haaren und die meisten Frauen kämpfen mit zu dünnem, zu trockenem oder zu fettigem Haar. Aber es gibt einige gute Tipps für die Haarpflege mit ganz unterschiedlichen Mitteln.

Die fünf Problemfälle

Wenn es um Haare geht, dann gibt es fünf Gründe, warum die Haare nicht so sind, wie man es sich eigentlich wünscht. Viele Frauen haben durch Heizungsluft oder falsche Pflege zu trockene Haare, bei anderen wieder sind die Haare zu fett, weil die Talgdrüsen zu stark arbeiten. Feines Haar ist aber auch ein Problem, genauso wie durch zu häufiges Haare färben oder Dauerwellen strapaziertes Haar. Schuppen, die durch das falsche Shampoo ausgelöst werden, gehören ebenso zu den Haarproblemen, unter denen viele Menschen leiden. Für alle diese Problemfälle gibt es die richtige Lösung sowie Tipps für die Haarpflege.

Auf das richtige Waschen kommt es an

Zu trockene oder zu fettige Haare kommen sehr häufig vor, aber auch hier gibt es Tipps für die Haarpflege. Die richtige Haarpflege fängt schon mit dem Waschen an. Weder bei trockenem noch bei zu fettigem Haar sollte man zu viel Shampoo nehmen. Es reicht schon, wenn die Haare mit einer walnussgroßen Menge Shampoo gewaschen werden, denn kommt zu viel Shampoo in die Haare, dann bleiben immer Rückstände davon auf der Kopfhaut und verstopft die Poren. In der Folge werden die Talgdrüsen nicht mehr angeregt und das Haar trocknet aus. Achten Sie bei den Haarpflegeprodukten unbedingt immer darauf, das diese für Ihren Haartyp geeignet sind. Ein weiterer Tipp für die Haarpflege ist, die Haare nach dem Waschen nicht mit einem Handtuch fast trocken zu rubbeln, denn die Haare sind durch die Nässe noch sehr empfindlich und können abreißen. Besser ist es, die Haare trocken zu tupfen und dann möglichst an der Luft trocknen zu lassen. Wenn geföhnt wird, dann bitte nur auf der niedrigsten Stufe und dabei immer einen Abstand von 30 cm zwischen Föhn und Haare lassen. Zu den Tipps für die Haarpflege gehört aber auch der Tipp, die Haare nach Möglichkeit nicht zu toupieren, denn das überstehen auf Dauer nicht einmal starke und gesunde Haare.

Hilfe bei trockenem und fettigem Haar

Bei trockenem Haar gehört Olivenöl zu den sehr effektiven Tipps für die Haarpflege. Schon ein paar Tropfen Olivenöl reichen, um das Haar wieder weich und geschmeidig zu machen. Einfach in die Haare einmassieren und mit lauwarmem Wasser wieder ausspülen. Da Salzwasser besonders trockenem Haar sehr zusetzt, sollte man vor einem Bad im Meer Olivenöl ins Haar massieren und dann einen Zopf flechten, denn das ist ein optimaler Schutz.

Tipps für die Haarpflege bei fettigem Haar gibt es viele, aber besonders Brennnesselsud oder auch Kamille und Essig haben sich sehr bewährt. Man kann die jungen Brennnesseln selbst abkochen, aber einfacher ist es, ein fertiges Shampoo zu kaufen. Zu den Tipps für die Haarpflege bei fettigem Haar gehört auch ein Aufguss mit Kamille. Bei Blondinen werden dabei sogar zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn Kamille hellt blonde Haare auf.